Foto: Maurice Tricatelle - Fotolia

Windrecht

Windenergietage mit spannenden Themen

Die 27. Windenergietage von Spreewind finden unter dem Motto "Der Rummel geht weiter" vom 6. bis 8. November 2018 in Linstow statt. Was erwartet die Besucher?

Nicole Weinhold

Die Windenergietage starten bereits am Nachmittag des 6. November mit üppigem Programm. "Innovative WEA-Technologien für die zukünftigen Marktanforderungen" heißt dann zum Beispiel der Vortrag von Stefan Lütkemeyer, Vertriebsleiter ENERCON GmbH, in Forum 1. Deutsche Windtechnik startet gleichzeitig in Forum 12. Die Instandhaltung von Windenergieanlagen ist ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg des Projektes. In diesem Spreewind-Forum der besonderen Art wird mit dem Publikum diskutiert – unterstützt durch ein Abstimmungs-TED-System – aktuelle Fragestellungen rund um Großkomponenten-, Versicherungs- und Wartungskonzepte sowie PPA-Optionen. Forum 14 wird gestaltet von MVV & juwi & Windwärts. Hier geht es um die Frage Weiterbetrieb oder Repowering? In Forum 20 geht es bei der KNE gGmbH um Windkraft und Naturschutz. KNE stellt sich vor und erörtert, wie Konflikte gelöst werden können.

Am 7. November geht es dann weiter mit dem Forum 1 von Dombert, Rechtsanwälte. Aktuelle Herausforderungen der Planung von Windenergieanlagen, Eiswurf und Eisabfall – Risikobewertung bei der Standortplanung und vieles mehr sind dort Thema. Forum 2 Recht & Paragraphenreiterei geht es unter anderem um Fehlerkultur in der Rechtspflege – Naturschutzfachliche Einschätzungsprärogative. Referent ist Hartwig Schlüter, EnerPlan Projektentwicklung GmbH. In Forum 4, Vermarktung & Recht, spricht Bassam Darwisch, Vattenfall Europe Windkraft GmbH, über (Corporate) Power Purchase Agreements.

Folgende Messestände sollten Sie nicht verpassen:

ERNEUERBARE ENERGIEN: Stand 2

EnBW: Stand 5

DKB: Stand 160

Weidmüller: Stand 14

greenmatch: Stand 145

Dombert: Stand 211

Innogy: Stand 13

Idaswind: Stand 204

Enercon: Stand 159

GP Joule: Stand 638–649

iNeG: Stand 92

Vattenfall: Stand 30

Husum Wind: Stand 12

WestWind: Stand 162

Windwärts: Stand 66

Nissan: Stand 1

General Dynamics: Stand 68

KNE: Stand 105

Aurelo: Stand 42

Turbinentechnik

Sind die neuen Binnenlandturbinen austauschbar oder gibt es noch Unterschiede?

Spielen die Marken neuer Windräder für Investoren noch bei Effizienz und Ertrag eine Rolle? Oder gleicht technologischer Fortschritt das meiste aus?

Diskussionsbeitrag

Bürgerbeteiligung bei Windenergieprojekten kommunal verankern

Kommunen und Bürger müssen besser an Windprojekten beteiligt werden, um die Akzeptanz zu erhöhen. Wie das aussehen kann, zeigt Beteiligungsexperte Eueco.

Rückbau

Unternehmen gründen Recycling-Verein

Zehn Unternehmen der Windenergiebranche haben im Dezember 2018 eine Industrievereinigung zum Thema Rückbau gegründet. Ziel des Vereins Repowering, Demontage und Recycling von Windenergieanlagen (RDRWind e.V.) ist es, Standards für den nachhaltigen Rückbau von Windenergieanlagen zu etablieren.

Interview

Neue Servicekonzepte für Windkraftanlagen

Matthias Brandt, Vorstand der Deutschen Windtechnik, über die Zukunft von Altanlagen und über Enercon-Anlagen in der Wartung.